Focusing wurde in Beobachtung von Eugene Gendlin entwickelt. Angesichts der Fragestellung warum seine Patienten in Psychotherapie, genesen und andere weniger, war dies Anlass, die Ursache dafür zu ergründen. Der maßgebende Unterschied derer Patienten, die sich entwickelten war das innere Erleben, die persönliche Wahrnehmung ausgerichtet auf das körperliche Erleben. Darauf bezogen entstand Focusing.

Focusing ist ein körperorientierter, psychologischer Ansatz, in dessen Zentrum die achtsame Wahrnehmung der körperlichen Resonanz auf eine Situation steht. Mit dieser Herangehensweise können wir uns über die körperbezogene Wahrnehmung, einer Situation oder einem Problem bewusst annähern. Indem wir unsere Aufmerksamkeit in die Körpermitte lenken und bei dieser Empfindung verweilen, kann es sich verwandeln und es entstehen völlig neue Erlebensschritte.

 „Was sein darf, kann sich verändern."

In der körperorientierten Einzelbegleitung nähern wir uns mit achtsamer und wertschätzender Haltung einem Thema, einer Situation oder einem Problem. Um mit genügend Freiraum inneliegende Prozesse anzusehen und sich entfalten zu lassen.

Es wird eine bewusste Beziehung zu unserer Körperintelligenz hergestellt und lassen uns von dieser zu aktiven, persönlichen Lösungsschritten leiten. Wir folgen der Stimme unseres Körpers und wachsen in einen Prozess ureigener und heilsamer Veränderung hinein. Denn der Körper weiß den nächsten Schritt.

Körperorientierte Focusing Begleitung

  • zur Lösung persönlicher Probleme
  • zum Auflösen von unerwünschten Verhaltensmustern
  • sich selbst besser verstehen, um einen ausgeglichenen Umgang mit sich selbst zu finden
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • einen sanften, körperorienten Kontakt zu sich selbst finden
  • Aufarbeitung von Themen, sowie strukturellen Problemen
  • der Zielfindung und Erreichen von Zielen
  • Verarbeitung schwieriger Situationen, wie Beziehungsprobleme
  • Stressreduktion, mehr Ausgeglichenheit & Lebendigkeit